über mich

Ich liebe es, Menschen zu fotografieren. Das macht mir immer wieder eine besondere Freude. Es heißt aber nicht, dass ich mich anderen Motiven verschließe.

Zur Fotografie kam ich eher durch einen Zufall, dem ich aber heute noch sehr dankbar bin. Wie viele andere Kinder habe auch ich mit einem Fotoapparat gespielt und experimentiert. Dass ich als Schüler in eine Arbeitsgemeinschaft Fotografie eingetreten bin, war damals aber mehr dem Interesse an den chemischen Prozessen geschuldet. Nach dem Abitur folgte der Dienst in der Bundeswehr, danach, so war der Plan, wollte ich Geschichte studieren.
Doch je näher das Ende der Bundeswehrzeit rückte, desto größer wurden meine Bedenken, und ich entschloss mich zu einer Lehre vor dem Studium. Aber welche Ausbildung sollte es sein? Das Fotografieren hat mich schon immer begeistert. Und so war es dann nur noch ein kleiner Schritt hin zur Fotografen-Lehre. Ich hatte das Glück, eine Lehrstelle im Foto-Studio Welz in Würzburg zu bekommen. Ab diesem Zeitpunkt war für mich klar, dass aus dem geplanten Geschichtsstudium nichts mehr wird, dass ich mich vielmehr auf die Fotografie konzentrieren werde.

Nach der Lehre beschloss ich, doch noch zu studieren und entschied mich für Medientechnologie in Ilmenau. Hier angekommen, konnte ich meine erworbenen fotografischen Kenntnisse und Fähigkeiten in einem Arnstädter Fotostudio anwenden und vertiefen. Durch einen glücklichen Zufall erhielt ich Kontakt zu einer regionalen Tageszeitung und fand auch hier einen Förderer, der mich viel in Fotografie / Fotojournalismus und digitaler Bildbearbeitung lehrte. Nach vier Jahren wechselte ich zu einer anderen Tageszeitung. Dort war ich bis Mitte 2014.
Seitdem bin ich größtenteils in privaten Projekten unterwegs. Trotzdem reizt es mich wieder verschiedene Projekte anzugehen.

Auch privat habe ich die Fotografie nie aus den Augen verloren. Da im Fotojournalismus das Bild hauptsächlich durch den Augenblick bestimmt wird, konzentriere ich mich im privaten Bereich eher auf die konzeptionelle Fotografie.
Das bedeutet, dass man das Bild schon vor der Aufnahme genau vor Augen hat und nach diesen Vorstellungen das Bild gestaltet.
In meiner Galerie sind sowohl Aufnahmen aus meinem Arbeitsbereich im Fotojournalismus als auch aus meinen privaten Projekten.

Schauen Sie sich doch einfach mal um!